Kreisverband

Uecker - Randow e.V.

Letzte Änderung : 11.09.2020

Wb4KitaO

Der geschützte Umgang

Der geschützte Umgang ist eine ambulante Hilfeform nach §17 SGB VIII i.V. mit § 27 SGB VIII

Der geschützte Umgang ist ein spezielles Hilfsangebot zur Unterstützung der Kinder in akuten Konflikt- und Krisensituationen zwischen den Eltern.

Sonderpädagogische Betreuung

Der geschützte Umgang ist eine sonderpädagogische Hilfeform mit dem Ziel, nach oder im Zuge einer Trennung der Eltern den Umgang für das Kind mit beiden Elternteilen zu erhalten und eine regelmäßige Kontaktgestaltung zwischen Elternteilen und Kind zu sichern.

Der geschützte Umgang wird durch das Amtsgericht beauflagt, wenn kurzfristig keine Einigung zwischen den Elternteilen zum Umgang mit dem Kind möglich ist.

Voraussetzungen

  • Die Kinder / Jugendliche sind unmittelbar betroffen von Konflikten oder Krisen zwischen den Eltern, die im Rahmen einer Trennungssituation entstehen.
  • Die Kinder / Jugendliche befinden sich in einem Loyalitätskonflikt zu ihren Eltern.
  • Bereitschaft der Eltern und des Kindes / des Jugendlichen zur Annahme einer Hilfe von außen muss vorhanden sein.

Hauptziele

  • Umsetzung der Auflagen des jeweiligen Amtsgerichtes.
  • Wahrung der Interessen des Kindes / des Jugendlichen.
  • Beratung und Begleitung beim Umgang mit beiden Elternteilen.
  • Unterstützung beim Aufbau eines Vertrauensverhältnisses und des gegenseitigen Respekts der Eltern untereinander.

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche die vom Trennungsprozess ihrer Eltern stark betroffen sind.

[Startseite] [über uns] [Transparenz] [Aktuelles] [AWO Sozialdienste gGmbH] [AWO Kreisverband] [Kinder und Jugendhilfe] [Soziale Arbeit] [Betriebsrat  Verein] [AWO Suchtkrankenhilfe] [Mitglied werden] [Bildungsangebote] [Qualitätsmanagement] [Stellenangebote] [Kooperationspartner] [Nützliche Links] [Kontakt] [Datenschutzerklärung] [Impressum]